Kraftwerk Würgassen

Das Kernkraftwerk Würgassen liegt an der Oberweser zwischen Bad Karlshafen und Beverungen. Es wurde 1971 das erste Mal in Betrieb genommen.

Die Anlage wurde Anfang 1997 aus wirtschaftlichen Gründen stillgelegt. 2014 wurde der nukleare Rückbau der gesamten Anlage erfolgreich beendet. Das Kernkraftwerk Würgassen stellt somit das erste komplett abgeschlossene Rückbauprojekt eines Leistungsreaktors dar. Im gesamten Verlauf konnten umfangreiche Erfahrungen gesammelt werden. Diese sind für die Durchführung aller noch geplanten Rückbauprojekte von unschätzbarem Wert. Die Anlage befindet sich heute im Zwischenlagerbetrieb.

Timeline Würgassen

1967

Antrag auf Errichtung und Betrieb bei der zuständigen Landesbehörde des Landes Nordrhein-Westfalen.

1971

Erste Stromlieferung ins öffentliche Netz.

1975

Übergabe vom Hersteller an PreussenElektra.

1984

Erteilung der Dauerbetriebsgenehmigung.

1995

Beschluss zur Stilllegung der Anlage aus wirtschaftlichen Gründen.

1997

Genehmigung der Stilllegung und Rückbau Phase I; Abbau erster Anlagenteile im Maschinenhaus, Reaktorgebäude und UNS-Gebäude.

2014

Erfolgreich beendeter Rückbau des Kernkraftwerks Würgassen.

Schon gewusst?

Das Kernkraftwerk Würgassen war das erste rein kommerziell genutzte Kernkraftwerk in Deutschland. Bis zu seiner Schließung erzeugte die Anlage 72,9 Mrd. kWh Strom. 

Fakten

Betreiber: PreussenElektra GmbH

Eigentümer: PreussenElektra GmbH (100%)

Mitarbeiter: 13

Die Anlage befindet sich im Zwischenlagerbetrieb

Sie haben Fragen zu unserem Kraftwerk?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!