Kraftwerk Stade

Das Kernkraftwerk Stade liegt in Niedersachsen, außerhalb der Hansestadt Stade, an der Unterelbe. Es war von 1972 bis 2003 in Betrieb.

Die Anlage war von seiner Abschaltung 2003 bis Ende 2005 im Nichtleistungsbetrieb. Seit Oktober 2005 befindet sich das Kraftwerk im Rückbau.

News zum Kernkraftwerk Stade

Alle Meldungen

Timeline Stade

1967

Beantragung der Errichtung und des Betriebs des Kernkraftwerks Stade durch die Nordwestdeutsche Kraftwerke AG.

1968

Gründung der Kernkraftwerk Stade GmbH.

1972

Übergabe an die Kernkraftwerk Stade GmbH und Beginn des kommerziellen Leistungsbetriebes.

1974

Weltmeister bei der Jahresstromerzeugung.

1984

Beginn der Fernwärmeauskopplung.

1993

Erzeugung der 100-milliardsten Kilowattstunde Strom.

2000

Entscheidung E.ON Kernkraft GmbH & HEW AG zur Stilllegung und zum Direkten Rückbau der Anlage.

2003

Stillegung des Kernkraftwerks Stade.

2005

Genehmigung des nuklearen Rückbaus.

2007

Inbetriebnahme des Lagers für radioaktive Abfälle.

Schon gewusst?

Das Kraftwerk Stade gehört zu den ersten kommerziell genutzten Atomkraftwerken in Deutschland. Als Vorreiter gab das Kernkraftwerk außer Strom auch Wärme an eine benachbarte Saline ab.

 

Fakten

Betreiber: PreussenElektra GmbH

Gesellschafter: PreussenElektra GmbH (66,7%), Vattenfall Europe Nuclear Energy (33,3%)

Mitarbeiter: 41

Reaktortyp: Druckwasserreaktor

Nettoleistung: 640 MW

Sie haben Fragen zu unserem Kraftwerk?

Wir helfen Ihnen gerne weiter!