Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Foto des Kernkraftwerkes Stade

Kernkraftwerk Stade

Das Kernkraftwerk Stade liegt in Niedersachsen, außerhalb der Hansestadt Stade, an der Unterelbe. Es war von 1972 bis 2003 in Betrieb.

Die Anlage war von seiner Abschaltung 2003 bis Ende 2005 im Nichtleistungsbetrieb. Seit Oktober 2005 befindet sich das Kraftwerk im Rückbau.

27. November 2020

Führungswechsel im Kernkraftwerk Stade

Zum 1. Dezember steht im Kernkraftwerk Stade eine personelle Veränderung an: Der bisherige Anlagenleiter Marc Poppe (im Bild rechts) verlässt das Kraftwerk auf eigenen Wunsch, um sich außerhalb des Unternehmens neuen Herausforderungen zu widmen. Er übergibt die Leitung an Marco Albers.

Mehr dazu in unserer Pressemitteilung

27. November 2020

Stand des Rückbaus im Kraftwerk

Der Rückbau des Kraftwerks Stade befindet sich in der vorletzten Phase. Im Reaktorgebäude innerhalb des kugelförmigen Sicherheitsbehälters aus Stahl läuft seit 2018 die Demontage des zylinderförmigen Splitterschutzes. In Summe müssen hier 20.000 Tonnen Beton abgetragen werden. Hierfür haben wir neue Wege beschritten und  zersägen den Betonzylinder in etwa 1.500 Betonsegmente mit einem durchschnittlichen Einzelgewicht von rund 14 Tonnen. Das Herauslösen der Segmente und die anschließende Nachbehandlung gestaltet sich sehr zeitaufwändig.

Der Rückbau des Kraftwerks inklusive des Abbruchs der Gebäude soll im Jahr 2026 beendet werden.

Mehr Informationen finden Sie in unserem Themenschwerpunkt.

Schon gewusst?

Das Kraftwerk Stade gehört zu den ersten kommerziell genutzten Atomkraftwerken in Deutschland. Als Vorreiter gab das Kernkraftwerk außer Strom auch Wärme an eine benachbarte Saline ab.

Fakten

Betreiber: PreussenElektra GmbH

Gesellschafter: PreussenElektra GmbH (66,7%), Vattenfall Europe Nuclear Energy (33,3%)

Mitarbeiter: 41

Reaktortyp: Druckwasserreaktor

Nettoleistung: 640 MW