Wählen Sie hier Ihren gewünschten Kontaktkanal aus.

Gemeinschaftskernkraftwerk Grohnde: Auffälligkeiten im Schließverhalten von Brandschutztüren behoben

28. April 2022

Das Gemeinschaftskernkraftwerk Grohnde hat gemäß Atomgesetz am 31. Dezember 2021 seinen Leistungsbetrieb beendet und befindet sich seitdem im Nachbetrieb.

Bei Durchführung einer Wiederkehrenden Prüfung im Kernkraftwerk Grohnde wurden an mehreren Brandschutztüren im Schaltanlagengebäude Funktionsstörungen an dem Schließmechanismus festgestellt. Der Standflügel an den betroffenen Türen arretierte beim Schließen nicht vollständig. Die Auffälligkeiten wurden durch Nachschmierung unmittelbar behoben.   

Es handelt es sich um zweiflügelige Türen mit einem feststehenden Teil. Derartige Brandschutztüren befinden sich in verschiedenen Gebäuden hauptsächlich auf Verkehrswegen. Die erkannten Auffälligkeiten führten nicht zu einer Beeinträchtigung des anlagen- oder bautechnischen Brandschutzes. Auf den sicheren Nachbetrieb der Anlage ergaben sich hierdurch keine Auswirkungen.

Das Vorkommnis liegt unterhalb der siebenstufigen internationalen Skala zur sicherheitstechnischen Bewertung von Vorkommnissen in Kernkraftwerken („Stufe 0“). Der Aufsichtsbehörde wurde es nach Kategorie „N“ („Normal“) fristgerecht angezeigt.